Archiv für August 2010

Nationaler Antikriegstag

Das Bündnis „Dortmund stellt sich quer!“ wurde im Januar 2009 gegründet und wird auch in diesem Jahr erneut versuchen mittels Blockaden den diesjährigen Nazi-Aufmarsch der „Autonomen Nationalisten“ am 4. September in Dortmund zu verhindern.
Im Bündnis sind lokale und bundesweit aktive linke Gruppierungen, Parteien und Jugendbewegungen sowie Teile der Antifa- und Friedensbewegung vertreten.

In den letzten Jahren gab es zahlreiche verschiedene Protestaktionen gegen Neonaziaufmärsche in Dortmund, durch diese die Neonazis ihre Kundgebung 2009 immerhin, nahezu abgeschottet von der Öffentlichkeit und ohne zu marschieren abhalten mussten.
Die Anzahl der Gegendemonstranten hat sich indes um ein Vielfaches erhöht und es wird zumindest mit einer weiteren Steigerung an engagierten Menschen gerechnet.
Leider werden derartige Gegenveranstaltungen immer wieder durch Polizei und Behörden behindert.
Für 2010 hat die Polizei bereits angekündigt hat, dass sie mit aller Gewalt gegen antifaschistische Blockaden vorgehen wird. Wir danken unseren Ordnungshütern deshalb schon im Vorfeld für ihre „Hilfsbereitschaft“.

Das Ziel ist neben der Verhinderung des Aufmarschs faschistischer Bewegungen, entschlossen gegen Krieg, Imperialismus, gegen die zunehmende Militarisierung der Gesellschaft und nicht zuletzt gegen die geplante Grundlage für eine strategische Einflussnahme des deutschen Monopolkapitals in Afghanistan auf die Straße zu gehen.
Anlässlich des Weltfriedenstages am 1. September 2010, finden zudem im Rahmen des bundesweiten Aktionstages „Tatort Kurdistan“ in zahlreichen Städten Kundgebungen statt um auf die finanzielle Beteiligung deutscher Unternehmen und der Bundesregierung aufmerksam zu machen.

Nürnberg | Aufseßplatz | ab 15 Uhr

weitere Infos unter:
www.tatort-kurdistan.blog.de

Dortmund stellt sich quer!